array-info

Hallo Leute,

ein kleines aber praktisches Command Line Tool ist “array-info”, mit diesem Tool könnt ihr euch den Status eurer RAID Volumen anzeigen lassen sowie Informationen zu euren Logischen Volumen. Momentan untersützt dieses Tool folgende RAID Controller: Compaq IDA und CISS, und MD.

Die Installation erfolgt wie immer mit:

apt-get install array-info

ein Beispiel Befehl um euch die den Status eines MD RAID’s anzeigen zu lassen ist folgender:

array-info -d /dev/md0 --all-drives

Die Ausgabe sieht dann in etwas so aus:

array-info

Alle wichtigen Informationen zu dem RAID Verbund seht ihr auf einem Blick. Ich finde “array-info” auch etwas übersichtlicher als den klassischen

cat /proc/mdstat

Befehl der folgende Ausgabe hat:

 

/proc/mdstat
peace
LEWIS

Flattr this!

SSL Poodle Attack (Apache)

Hallo Leute,

da ich heute gerade das SSL Zertifakt für unseren Blog aktualisiert habe (auf SHAv2) habe ich beim SSL Check gemerkt, das dieser Server noch angreifbar für die “Poodle Attacke” war.

Um das Problem zu löse und den Server sichere zu machen braucht man eigentlich nicht viel umstellen, in meinem Fall verwende ich Apache und zeige euch wie ihr euren Server schützt.

Bearbeitet folgende Datei:

vim /etc/apache2/mods-available/ssl.conf

hier sucht ihr euch folgende Zeile raus

SSLProtocol all -SSLv2

diese Zeile änder ihr auf:

SSLProtocol All -SSLv2 -SSLv3

Datei speichern und Apache mit

service apache2 restart

neu starten und schon sollte euer Server von der Poodle Attacke sicher sein.

Zum testen eurer SSL Zertifikate, gerade beim ersten einrichten kann ich euch nur diese 2 Online Checks empfehlen:

peace
LEWIS

Flattr this!

scp Fehlermeldung “scp: ambiguous target”

Beim kopieren über scp bekommt man vielleicht mal diese Fehlermeldung:

scp: ambiguous target

Diese erscheint, wenn der Dateipfad ein Leerzeichen enthält:

scp /quelle root@192.168.1.1:/Pfad mit Leerzeichen/

Normalerweise würde es funktionieren, wenn man diesen Pfad in Gänsefüßchen setzen würde:

scp /quelle root@192.168.1.1:"/Pfad mit Leerzeichen/"

Leider kommt die oben genannte Fehlermeldung trotzdem.

Auch ein Backslash vor dem Leerzeichen hilft nix:

scp /quelle root@192.168.1.1:/Pfad\ mit\ Leerzeichen/

In diesem Fall muss man die Gänsefüßchen setzen und zusätzlich die Leerzeichen noch mit einem doppelten (!) Backslash versehen:

scp /quelle root@192.168.1.1:"/Pfad\\ mit\\ Leerzeichen/"

Mit ein Grund, warum ich keine Leerzeichen in Dateien oder Verzeichnisse benutze. Vermeidet die Dinger und ihr habt weniger Probleme. ;)

Seid gegrüßt
Alf

Flattr this!